Links überspringen

Lesung mit Markus Orths

20. September 2018, 18:30 Uhr

Der Kunstverein Göppingen hatte für Donnerstag, den 20. September 2018, den Schriftsteller Markus Orths zu einer Lesung aus dessen neuestem Roman „Max“ eingeladen, der sich mit dem Leben des surrealistischen Malers und Bildhauers Max Ernst auseinandersetzt. Da sich das Werk geradezu ideal für eine Veranstaltung im Umfeld von Nasan Turs „Schalung“ eignet, wurde der Abend zunächst im Oberhofenpark eingeleitet, wo Veronika Adam vor Ort einen Kurzvortrag zu Turs Plastik hielt. Danach zogen alle Beteiligten zur Lesung in der Oberhofenkirche weiter.
Da die „Schalung“ bekanntlich eine Antwort auf das 1939 entstandene Kriegerdenkmal in der Nähe des Mörike-Gymnasiums darstellt, spiegelt sie in gewisser Weise auch wesentliche Jahre von Max Ernsts Leben wider – war dieses doch von zwei Weltkriegen, von Flucht und Exil geprägt; ein Umstand, der im Roman auf eindrücklich-dramatische Weise zur Geltung kommt.

Markus Orths, der in Karlsruhe lebt, ist erfolgreicher Prosa- und Hörspielautor. Er wurde bislang in sechzehn Sprachen übersetzt. Seine biografischen Wurzeln reichen auch nach Göppingen: Er war als Lehrer am Werner-Heisenberg-Gymnasium tätig.

Mehr zum Kunst im öffentlichen Raum Projekt: Nasen Nur. Schalung

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner